Seminar – dieses Jahr anders als geplant

Seminar – dieses Jahr anders als geplant

Ein fester Bestandteil des Konzepts der Jugendwerkstatt ist die dreitägige Seminarfahrt. Dazu fahren die Sozialpädagogen mit den jungen Menschen an wechselnde Orte, wo den Teilnehmern ein abwechslungsreiches Bildungs- und Aktivitätsangebot gemacht wird. Die Vermittlung von Kulturtechniken, das Erleben anderer Lebensräume (z.B. Großstadt) und die Gruppenbildung stehen dabei im Vordergrund. 

Durch die Corona-bedingten Einschränkungen konnte das diesjährige Seminar nicht wie geplant in Regensburg stattfinden. Eine Übernachtung in der Jugendherberge war zum geplanten Termin noch nicht möglich. Deshalb führten die Sozialpädagogen das Seminar in den eigenen Räumen durch. Hier konnten die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Das Programm war nicht minder abwechslungsreich, wenn es auch auf die Einrichtung konzentriert blieb.

Dabei entwickelten die jungen Menschen ein eigenes Jugendwerkstatt-Spiel angelehnt an die Memorys „gemischtes Doppel“ und setzten sich so mit ihrem Arbeitsbereich auseinander. Beim Teamspiel „Tower of power“ kam es auf gute Absprachen zwischen den Beteiligten an, damit der Turm gebaut werden konnte. Weitere Aktivitäten sorgten für abwechslungsreiche Tage und gute Erlebnisse für alle Teilnehmer.