Arbeitsagentur und Jobcenter vor Ort in der Jugendwerkstatt

Welche Möglichkeiten bietet die Jugendwerkstatt derzeit für sozial benachteiligte junge Menschen?

Unter diesem Motto stand der Besuch von Führungskräften und BerufsberaterInnen der Arbeitsagentur und des Jobcenters. In der Jugendwerkstatt informierten sie sich über die derzeitigen Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten für junge Menschen, die individuelle und passgenaue Unterstützung beim Übergang in den Beruf benötigen. In dieser Übergangsphase sind Arbeitsagentur und Jobcenter zentrale Anlaufstellen für junge Menschen und von daher wichtige Kooperationspartner für die Jugendwerkstatt.

Das Konzept der Jugendwerkstatt sieht als zentralen Schlüsselprozess während der Ausbildung oder Qualifizierung der jungen Menschen die pädagogische Förderplanung im Hinblick auf die berufliche und soziale Integration vor. Dieser wird ergänzt durch geeignete Methoden, die alle HandwerkerInnen und SozialpädagogInnen in der Jugendwerkstatt verbindlich anwenden, um erfolgreich die beruflichen und persönlichen Entwicklungsprozesse mit der Zielgruppe zu gestalten.